Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

ALUCOBOND® FAÇADE DESIGN

Logo http://3acomposites.pageflow.io/alucobond-facade-design
Video

Wie aus einer Vision ein Produkt entsteht:
Eine Entwicklungsgeschichte










Zum Anfang
Video

Kreativität ohne Grenzen

Guntram Eydner und Klaus Wetzstein hatten den Anspruch ein Produkt zu entwickeln, dass Architekten den größtmöglichen Spielraum bei der Entfaltung ihrer Ideen ermöglicht.

Zum Anfang
Video

Facettenreiche Farbvielfalt

Um die individuellen Wünsche der Architekten umsetzen zu können,
steht dem Druckmanager Dominik Grünke eine riesige Farbauswahl zur Verfügung.

Zum Anfang

Zum Anfang

 Beim „Print“-Ansatz wird die Aluminium-Verbundplatte ausschließlich bedruckt. Es wird also keine tatsächliche Plastizität an die Fassade gebracht. Tiefenwirkung wird allein durch Grafiken erzeugt.

Zum Anfang

 Die „Form“-Lösung ermöglicht figurative Plastizität und bringt je nach Sonnenstand immer neue Dimensionen in die Fassade.

Zum Anfang

„Print & Form“ kann als die Premiumlösung bezeichnet werden, denn hier kommen beide Effekte zum Einsatz. Durch die Kombination der dreidimensionalen Modulform und einem zusätzlichen Druck wird eine kontrastreiche Inszenierung aus Licht und Schatten erlebbar gemacht.

Zum Anfang
Video

In der Werkstatt

Mit Hilfe einer Software wandelt Bauingenieur Manuel Philipp Produktzeichungen in Fräspfade um. Die Verbundplatten können mit einer einfachen Verarbeitungstechnik verformt werden. Die geringe Dicke des verbleibenden Materials ermöglicht Werkstatt-Leiter Yasar Tikves ein Abkanten von Hand.

Zum Anfang
Video

Stimmen aus dem KIT

Das Team von  ALUCOBOND® FAÇADE DESIGN lädt regelmäßig Studentengruppen ein, um über Produktneuheiten und Innovationen zu informieren. Student Moritz Mössnang und Wissenschaftlerin Caroline Reich vom Karlsruher Institut für Technologie sind überzeugt.

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden